8. Februar 2019      Artikel verlinken

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 101, 7.2.2019 NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Synthetischer Diesel aus Kunststoffmüll, Braunkohle, landwirtschaftlichen Abfällen usw.:
Der Diesel-Technologie gehört die Zukunft!
revolutionierende Diesel-Technologien werden vom BRD-Regime unterdrückt

Ökologisch, sozial und wirtschaftlich höchstsinnvolle technische Verfahren
zur Herstellung von synthetischem Diesel sind seit Jahren marktreif vorhanden

Seit Jahren wird die Automobilindustrie von der Politik dazu gedrängt, für viel Geld neue Motorenkonzepte zu entwickeln, obwohl Experten schon lange erkannt haben, daß die größten Entwicklungsreserven nicht im Motor liegen, sondern bei alternativen Treibstoff-Konzepten! alles andere ist für den Normal-Konsumenten nicht bezahlbar. Und auf diesem Forschungsgebiet hat sich in Deutschland in den letzten Jahren sehr viel getan, hier wurden verschiedenste geniale Erfindungen auf dem Gebiet der Diesel-Technologie getätigt, die dem gesamten Wahn der Elektromobilität innerhalb von wenigen Monaten ein Ende bereiten, wenn sie erst einmal in den Öffentlichkeit Verbreitung gefunden haben! (Anmerkung: Zu der fatalen Öko-Bilanz der Elektromobilität, deren Einführung auch in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht völlig schwachsinnig und für den Normal-Konsumenten nicht bezahlbar ist, siehe unten).

Mit V.A.S. Nr. 99 haben wir mit der SUNFIRE-Technologie eine erste Möglichkeit vorgestellt, umweltfreundlichen synthetischen Diesel herzustellen (und zwar allein aus den Rohstoffen Wasser und CO2!). Damit lassen sich das CO2 aus Kraftwerken und die Überschüsse aus der regenerativen Energieerzeugung durch Windkraft- und Solaranlagen, die bisher sehr kostenaufwendig an das Ausland verschleudert werden, zur umweltfreundlichen Treibstoffgewinnung und effizienten Energiespeicherung nutzen also die Energieüberschüsse vom Stromnetz ins Kraftstoffnetz transferieren (Bedenkt: Für den überschüssigen Wind- und Solar-Strom, den die BRD ans Ausland verschenkt, zahlen die deutschen Steuerzahler jedes Jahr noch zig Millionen Euro drauf!). Die Verbreitung des Wissens um die SUNFIRE-Technologie ist ein wichtiger Schritt, um die unsägliche CO2-Lüge als den ersten Dominostein der verdummenden MATRIX AUS TAUSEND LÜGEN zu Fall zu bringen.

Wichtige Kurzinformation zu CO2: CO2 ist definitiv kein Treibhausgas, sondern ein sehr wichtiger Nährstoff für die Pflanzenwelt und in keiner Weise ursächlich für den Klimawandel! Der Kampf gegen CO2 hat absolut nichts mit einem Engagement für nachhaltige Ökologie zu tun, damit bewirkt man nichts Gutes, weder für das Klima noch die Umwelt, sondern der verlogene Polit- und Medien-Wirbel um CO2 ist nur eine künstlich induzierte Hysterie zur Manipulation, Verblödung und Ausplünderung rechtschaffener Bürger und erst recht der Kleinverdiener, von der sich nur äußerst unwissende und dumme Menschen verrückt machen lassen! (Lest dazu V.A.S. Nr. 72 Gemeinsam die CO2-Lüge und den darauf konstruierten Klimaschwindel zu Fall bringen und unseren Artikel: Die GRÜNEN und alle, die immer noch glauben, CO2 sei ein Treibhausgas, sind geistesschwache Deppen und schaut Euch unbedingt das Video Energiewende am Ende Der große Klimaschwindel Robert Stein (Regentreff 2018) an!).

Als nächste marktreife Technologie zur Herstellung von synthetischem Diesel möchten wir mit dieser V.A.S. unseren Lesern die hypergeniale KDV-Technologie der Firma ALPHAKAT vorstellen:

Mit der von der Firma ALPHAKAT entwickelten KDV-Technologie ist es möglich,
aus jeglicher Art von organischen Stoffen synthetischen Diesel-Kraftstoff herzustellen

Vorab schon einmal der Hinweis: Die von dem deutschen Chemie-Ingenieur Dr. Christian Friedrich Koch entwickelte KDV-Technologie (Katalytische Drucklose Verölung) zählt zu den genialsten und revolutionierendsten technischen Erfindungen aller Zeiten weltweit! Dr. Koch ist ein hochkarätiger Wissenschaftler, der als Chemieingenieur jahrelang beim deutschen Industriekonzern Siemens in der Entwicklung federführend war und sich im Jahr 2003 mit seiner Firma ALPHAKAT im sächsischen Eppendorf selbständig gemacht hat, um diffusionskatalytische und kristallkatalytische Verfahren zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Die KDV-Technologie ist als Kopie der Erdölbildung entstanden, bildet also natürliche Prozesse nach. Wofür die Natur allerdings viele Millionen Jahre braucht, das geschieht im KDV-Prozeß binnen weniger Minuten, indem anfallende Müllmengen umweltfreundlich in synthetischen Diesel umgewandelt werden, ohne jegliche Emissionen und völlig frei von Dioxinen. Mit dem KDV-Verfahren läßt sich auf einfache Weise aus sämtlichen Stoffen, die Kohlenwasserstoffe enthalten, synthetischer Diesel herstellen!

Im Betrieb sind die KDV-Anlagen wahre Allesfresser. Sie schlucken alles, was organisch ist, von geschredderten alten Autoreifen über Kunststoffmüll, Holzabfälle, Papier, Altöl, Hausmüll, Essensreste, Energiepflanzen, Grünschnitt bis hin zu Rückständen aus der Agrarproduktion wie Stroh oder Reste der Zuckerherstellung aus Zuckerrohr (Bagasse) oder der Olivenölproduktion, ebenso auch Braunkohle. Aber auch giftige Altöle und ähnliche Stoffe werden in den KDV-Anlagen umweltfreundlich ohne jegliche Abgase in synthetischen Diesel umgewandelt! Anders als bei Biokraftstoffen greift die KDV-Technologie nicht in die Nahrungsmittelproduktion ein, sondern in die Stoffströme, da keine potentiellen Lebensmittel zur Produktion von Kraftstoffen benutzt werden.

weiterlesen

Patrioten, macht Euch für die Verbreitung der unterdrückten Diesel-Technologien stark
und bringt in gelben Westen das SONNENFEUER auf die Straße!

***

reich.scienceontheweb.net